Schablonenkunst: Ratgeber, Tipps und Informationen

Vintage Lifestyle: Die Schablonenkunst in der Shabby Chic Szene

«Einleitung und Tipps zum Schablonieren»

 

Die Technik der Erstellung von Motiven mittels einer Schablone ist so alt wie das künstlerische Schaffen der Menschheit selbst. Bereits die Steinzeit-Menschen spritzten Farbe beispielsweise über ihre Hände, die sie an eine Wand hielten, und erzeugten auf diese Weise ein Negativabbild. Schablonenmalerei wird seit Jahrhunderten auch verwendet, um Wände, Möbel und andere Gegenstände zu dekorieren.

Lange war die Schablonentechnik in der Graffiti -Szene besonders beliebt und für Sprayer das Ausgangsmaterial schlechthin, um für Kreativen Ausdruck zu sorgen! Nun erlebt diese Art von Deko auch in der Shabby Chic Branche ihren Aufbruch.

Die Shabby- Chic Szene ist eine der Nachhaltigsten, es werden alte Möbel liebevoll restauriert oder neuen Möbeln den perfekten Vintage Touch dank Kreidefarben eingehaucht. In den USA wird verstärkt auf Schablonen gesetzt. Aus Frankreich stammende, inspirierenden Designs- werden mittels Farbe auf den Gegenstand übertragen und hauchen Möbeln, Fliesen, Gardinen u.v.m einen sehr individuellen Charakter ein.

«Unikate mittels Schablonen Designs sind ein Ausdruck unserer Zeitgeistes»

Fliesen erhalten durch Ornamente neues Leben und verschönern sowohl den Boden, als auch die Wände. Kreativ austoben ist hier vordergründig, dank der vorfertigten Muster, sieht jedes Objekt professionell aus, wenn man die Kunst der Schablonentechnik beherrscht. Wir geben Euch ein paar Tipps, wie ihr Eure Werke mittels Schablonen, perfekt und akkurat auftragen könnt. 

SHABBY-CHIC-VINTAGE-STENCIL-SCHABLONE-FRANKREICH-MOBEL-WAND-TEXTIL-GARDINE-A5

«Tips für ein perfektes Endresultat »

Um ein perfektes Ergebnis zu erhalten, ist bei Schablonisieren die Regel: Weniger ist mehr !  Profis, arbeiten  mit einem Airbrushpistole, um einen feinen Sprühebel zu erzeugen, damit verläuft die Farbe nicht unter die Schablonenkanten und das Ergebnis ist nicht verwaschen, sondern sauber übertragen. Aber das kann man natürlich auch mit einer dünnen Farbrolle hinbekommen. Die Schablone selbst sollte immer fixiert werden. Im Handel gibt es Sprühkleber, diesen kann man für wenig Geld von diversen Marken kaufen, hier ist Qualität egal.  Bevorzugt wird die Mylar – Folie verwendet, welche auch in der Tattoobranche eingesetzt wird. Der Vorteil dieser Industriefolie ist, dass sie jahrelang hält und ihr ein Design, sehr oft übertragen könnt, sie wäscht sich sehr leicht aus und ist enorm Flexibel.

Wenn ihr die Folie auf euren Gegenstand fixiert habt, sie gut sitzt und nicht wackelt, kann man eigentlich schon starten.  Wichtig ist, nicht zuviel von Farbe aufnehmen, gerade kleinere filigrane Buchstaben haben den Nachteil, dass sie verlaufen könnten. Die Rolle sollte mit einer Leichtigkeit über die Schablone fahren und diese erst vom Material abtrennen, wenn die Farbe eingetrocknet ist! Am besten ist ca. 1 Minute – dann vorsichtig abziehen.  

«…der Tupf Pinsel »

Viele Shabby Damen benutzen auch  einen Pinsel! Es handelt sich um einen sogenannten Stupf-pinsel ( Tupf-pinsel ) . Mit diesem kann ein Anfänger sehr leicht arbeiten, die Farbe wird mittels „Tupfen“ aufgetragen, auch hier gilt, weniger Farbe nehmen und gleichmäßig Druck ausüben. Bitte beachtet, dass bei den beiden Verfahren, Rolle- und Pinsel, das Ergebnis etwas dicker ausfallen wird, als mit der Airbrushpistole. Wir fügen Euch ein Beispielbild am Ende des Artikels ein.   Welche Farben ihr einsetzt, ist euch überlassen, am häufigsten wird Acryl Farbe benutzt, sie ist in der Optik etwas feiner, als Kreidefarbe! 

«…die Spachteltechnik»

Schablonen können aber auch für 3D Spachteltechniken benutzt werden. Das verleiht dem Mobiliar eine Dimensionale Struktur. Deko Ornamente können damit eingesetzt werden. Dazu benutzt man handelsübliche Spachtel oder  Spachtelmasse aus dem Kunstbereich und streicht über die Schablone, nach dem Trocknen löst man diese ab und man hat das Design übertragen. 

Zum Schluss wird die Folie mit Alkohol gereinigt und kann wieder eingesetzt werden. Das Reinigen ist wichtig, damit sich Farbrückstände nicht mit der neuen Farbe verbinden und somit das Farbergebnis verfälschen. Schablonen in verschiedenen Designs bekommt ihr bei Imperial Networks, mit rund über 300 Vorlagen sind hier keine Grenzen gesetzt. Eine Schablone kostet im Durchschnitt in guter Mylar Qualität ca. 10 Euro je nach Größe – billigere Materialen sind nicht zu empfehlen, gerade Maskierfolien sind nur für einen einmaligen Gebrauch gedacht, deswegen achtet drauf, das ihr eine erwirbt, die ihr Jahrelang benutzen könnt. Flexible Folien sind besonders geeignet, da sie nicht starr sind und somit nicht reißen und ihr jedes Material damit ummanteln könnt.  Wir hoffen unsere Tipps haben euch gefallen, wenn ihr noch weitere Techniken kennt, dann kommentiert einfach den Artikel und wir werden diesen Ergänzen. 

Schablonentechnik mit Airbrush  ( Bild: Imperial-Networks) 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.