Ghostbond XL: der perfekte Kleber für eine Haarintegration?

Ghostbond XL: der perfekte Kleber für eine Haarintegration? 

«ein Langzeittest des Flüssigklebers auf Tressen und Tapes – Nachfolgend alle Pro & Contra´s »

Sicherlich tragen viele von uns Haarverlängerungen mit der Tressen oder Tape – Methode. Wir selbst können von 16 Jahren Erfahrung sprechen.

Bevorzugt wird bei uns aber nach wie vor die Tressenmethode, da sie optisch in der Natürlichkeit alle Methoden weit übertrifft.  Beide Systeme benötigen einen „Klebstoff“, damit sie befestigt werden können in Form eines Tape Klebebandes oder mittels eines Flüssigklebers, « hier stoßen wir aber auf Probleme, speziell bei der Tressenmethode, welche wir nicht mit Microringen oder Nähgarn befestigen, sondern den Tressenrand bekleben oder tapen. Zuvor haben wir ein Tapeband benutzt, bis vor ein paar Jahren hat dieser mit einer sehr gute Klebehaftung gepunktet, jedoch hatte dieser im Laufe der Zeit nachgelassen und wir haben diverse weitere Hersteller getestet, mit dem Ergebnis, das die Bänder und die Klebstoffe nicht gut hielten. 

In der amerikanischen Community stießen wir auf einen Beitrag über einen  Kleber Namens:  Ghostbond XL von Hairlab ! Dieser besticht angeblich durch außergewöhnliche Merkmale und einen Preis unter 30 Euro für 38 ml 

Herstellerbeschreibung 

 « wasserfeste Flüssigkleber bietet Ihnen jetzt einen noch stärkeren Halt bei starkem Schweiß, hoher Luftfeuchtigkeit oder einer fettigen Kopfhaut und eine Tragezeit von mindestens  4 Wochen.» 

Wir haben uns es nicht nehmen lassen, diesen Kleber zu testen, um eine Alternative zu finden, welchen sicheren Halt gewährleistet, sowohl auf der Tresse, als auch auf einem P.U Band auf Tapes. 

Unsere Vorgehensweise 

Laut Herstellerangaben soll der Kleber in rund 4 Schichten aufgetragen werden, damit er seine Klebewirkung entfaltet. Er wird hauptsächlich für Lace Perücken oder Netz Perücken beworben, da aber andere Klebstoffe auch gut auf Tressen und P.U Bändern halten, haben wir diesen „Zweckentfremdet“!  

Die vorgegeben 4 Schichten haben wir nicht eingehalten und auf die Ränder jeweils nur eine dickere Schicht aufgetragen. Unsere Einwirkzeit war einmal  5 Minuten und einmal 10 Minuten!  Beides hat in der Praxis aber keinen Unterschied gemacht, das Einzige was man hier bedenken sollte, dass man etwas Geduld und Zeit benötigt, bis der Kleber seine Wirkung entfaltet. Mit ausreichend Druck haben wir eine Tressen/- Haarsträhne ca. 2 Minuten auf den Kopf gepresst- hin und wieder gezogen um zu schauen, ob die Extensions halten, ( sollten diese abfallen, einfach wieder dran pressen und warten, es gibt einen Moment an dem der Kleber seine Wirkung entfaltet und wenn es einmal hält, dann hält es auch wirklich fest ). Wir haben den Kleber nicht angeföhnt, sondern einfach seine Wirkung eigenständig durch Luft trocknen lassen.  Die erste Haarwäsche erfolgte nach 24 Stunden, sowohl mit ölhaltigen Shampoo´s , als auch mit Silkonfreien! 

«Ghostbond XL  ist ein weißer Kleber, welcher nach der Trocknung transparent wird! »

Am 6 Werktag wurde auch eine sehr fettreiche Haarmaske mit Sheabutter benutzt, welche auf der gesamten Kopfhaut einmassiert wurde. Diese Prozedur haben wir 3 Wochen jeden zweiten Tag wiederholt. Fazit:  Der Kleber hält Feuchtigkeit und Ölen stand! sowohl auf der Tresse, als auch auf dem P.U Band.  Nach 4 Wochen war dann auch Schluss mit der Klebewirkung und wir haben diesen mit 99%- igen Alkohol entfernt, wenn man beachtet, dass hier ölige Shampoos benutzt wurden, dann ist dieses Resultat auch wirklich hervorragend.   

Natürlich wollen wir Euch die Nachteile nicht vorenthalten:

  • Dieser Kleber benötigt seine Zeit zum Wirken! Ist die Klebfestigkeit noch nicht gegeben, dann fällt die Haarverlängerung ab.
  • Zu dünne Schichten sollte man nicht nehmen, denn das ist Suboptimal und die Haarverlängerung fällt nach ca. 1 Tag ab! 
  • Die Flasche muss gut durchgeschüttelt werden, der Kleber muss dickflüssig auf die Ränder aufgetragen werden, ohne ein Schütteln ist die Konsistenz sehr dünnflüssig und das hat den Nachteil, dass der Kleber gar nicht wirkt. Hier muss man wirklich penibelst die Eigenschaften studieren und sich langsam herantasten! Hat man den Trick raus, so ist der Kleber wirklich eine tolle Sache, er schmiert nicht und lässt sich leicht deinstallieren. Auf der Haarverlängerung selbst ist der Klebstoff dann bröselig und man kann dieses einfach wegrubbeln und die Installation von Neuem beginnen, ohne ein langes Procedere wie bei den Tape Bändern, die die Haare verschmieren. Ein Peeling danach empfiehlt sich aber, da einige Reste, wie bei jedem Kleber, im Eigenhaar verbleiben. 

Fazit 

Im Grunde ist der Kleber mit seinen 38 ml sehr ergiebig  und die Erstinvestition lohnt sich hier. 

Unser Resümee:  Ein guter Kleber, mit positiven Eigenschaften, welcher etwas Geduld und Erfahrung benötigt, es gibt kein „Jucken“ auf der Kopfhaut und man spürt keine Klebestellen, er schmiert nicht und ist auch für ölhaltige HairCare Pflege geeignet. Für Allergiker geeignet! 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.