Muskelaufbau und Fettverbrennung in einem Zug? Ein Erfahrungsbericht

Muskelaufbau und Fettverbrennung in einem Zug? Ein Erfahrungsbericht

Achtung dieser Test wurde mit einem großen Kaloriendefizit durchgeführt, er ist nicht zum Nachahmen gedacht, beachtet bitte nie unter eurem Grundumsatz zu Essen.

Muskelaufbau und Fettverbrennung in einem Zug? Ein Erfahrungsbericht

Meine persönliche Erfahrung / Test

«Muskelaufbau und Fettverbrennung» sind zwei voneinander unterschiedlich ablaufende  Prozesse. Damit der Muskel wachsen kann müssen, mehr Kalorien zugeführt werden, damit die Fettverbrennung funktioniert muss ein Kaloriendefizit stattfinden.

So wird es gepredigt, so sagen es alle Fitnessexperten und so ist es auch logisch, aber mein Selbsttest sagt hier was komplett anderes, zumindest in den ersten Monaten des Tests.

Nach meiner erfolgreichen Diät im Zeitraum vom Mai bis zum Dezember hin war eines klar, ich brauche wieder Muskeln. Rund 40 Kilo sind weg und mein Grundumsatz hat durch diese Prozedur gelitten, obwohl meine Macros nahezu perfekt waren, (natürlich für die Ketose ausgelegt)

Im November brachte ich 54 Kilo auf die Waage und meine Taille war noch nicht optimal und misste rund 79 cm – ich entschied weiter und tiefer an das Fett zu gehen und das Experiment von Aufbau und Kaloriendefizit, in einem Prozess zu wagen.

Ich habe meine Proteine auf 140g -160g  pro Tag erhöht und fing mit einem leichten Gang ins Fitnessstudio an, nebenher habe ich intensives Workout und Yoga betrieben. Jeden zweiten Tag ein paar Stunden intensiv meine Muskeln  bis auf das Maximum gereizt, im Studio habe ich die Gewichte auf 40 Kilo erhöht und  in den Yoga Sitzungen habe ich die Tiefenmuskulatur extrem belastet, dazu noch das Vacuum Stomach eingebracht.  Meine Kalorienaufnahme, die ich jeden Tag tracke hatte eine Wochenbilanz von 1200 Kcal ausgewertet ( Durchschnittliche Werte), wobei ich die Kohlenhydrate auf 30g erhöht habe, ( in der Ketose habe ich unter 20g / kh pro Tag gegessen)  die Fette habe ich vernachlässigt und mein Protein immer auf einem sehr hohem Wert gehalten. 

In dem Zeitraum zwischen November und ende Januar schrumpfte meine Taille auf 75 cm und die Muskelmasse nahm moderat zu, während das Körperfett weniger wurde.  Die Waage habe ich komplett verbannt, da sie für mich relativ unnütz ist, gerade beim Muskelaufbau möchte ich mich von Zahlen nicht ablenken lassen, da Muskelmasse eine andere Dichte vorweist und ich sonst meine Motivation verlieren würde.  Nun bin aber an einem Punkt, wo das Muskelwachstum etwas stagniert, daher muss ich hier einen komplett neuen Plan für mich erstellen und die Kalorien erhöhen, was letzten Endes auch mein Ziel war. Man kann demnach sagen, das gerade am Anfang mit einem noch hohen Körperfett das Training “ Muskelaufbau und Fettverbrennung“ funktioniert! man kann es als Booster sehr gut nutzen, das würde ich auch jedem Anfänger so empfehlen ( !!! nicht mit diesem hohen Kaloriendefizit, bleibt immer zwischen Grundumsatz und Leistungsumsatz, das hier ist nur ein persönlicher Test !!!) , jedoch ist hier die Ernährung wichtig, ohne die nötigen Proteine, würde das nicht klappen. Mir persönlich war es wichtig wissen zu wollen, ob der Körper auch bei einem hohen Kaloriendefizit die erforderliche Leistung bringt an einem Muskelwachstum beteiligt zu sein. 

FAZIT Man kann die Frage, ob es möglich ist, Muskelaufbau und Fettverbrennung in einem Zug? Funktioniert das ?   mit einem Ja beantworten, wenn:

  • die Ernährung stimmt
  • die Intensität der Trainingseinheiten hoch ist ( Muskel intensiv reizen ) 
  • und man ein Anfänger ist

Ein Nein, wenn man schon fortgeschrittener ist . 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.