Alexa for Business

Alexa for Business? 

„Alexa, bitte lade alle Firmengeheimnisse in ein Rechenzentrum“

Aber nun zur Innovation:

Alexa for Business: Amazon will den Sprachassistenten ins Büro bringen

Amazons Sprachassistent Alexa ist in Millionen Haushalten – vor allem in den USA – zuhause. Damit gibt sich der E-Händler aber nicht zufrieden: Amazon hat am Donnerstag im Zuge der in Las Vegas stattfindenden Konferenz AWS Reinvent die „Alexa for Business“-Plattform enthüllt.

Die neue Plattform geht mit einer Handvoll von Launch-Partnern an den Start und ist in den USA direkt verfügbar. Mit „Alexa for Business“ können unter anderem Räume gebucht, Termine erstellt und Telefonkonferenzen aufgebaut werden. Wir erinnern uns: Mit Amazons Alexa ist es auch möglich, zu telefonieren und Sprachnachrichten zu senden. Amazon geht davon aus, dass mit Alexa for Business Zeit gespart  werden könne, indem stets wiederkehrende Aufgaben rund um die Planung und Organisierung von Besprechungen und Konferenzen automatisiert werden können. Mit dem Befehl „Alexa, starte eine Besprechung“ sollen zahlreiche Aktionen automatisiert durchgeführt werden, was dem Unternehmen zufolge zu einer Zeitersparnis von bis zu zehn Minuten führen soll.

Der Sprachassistent versteht sich mit Microsofts Office 365, Exchange sowie Googles G Suite, sofern ihr Alexa den Datenzugriff darauf gewährt. Ferner können Firmen eigene Skills entwickeln. Darüber hinaus vom Start eines eigenen Marktplatzes für Business-Skills.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.