Wie pflege ich eine Haarverlängerung?

  • Wie pflege ich eine Haarverlängerung?
  • Welches Shampoo brauchen meine neuen Haare? 
  • Welche Kuren darf ich benutzen? 

Liebe Leser,

diese drei Fragen sind die am häufigst gestellten und wir möchten hier näher drauf eingehen.

Zuerst das Wichtigste: „Jedes Extensionshaar ist individuell“ und benötigt mehr oder weniger „Pflege“ oder auch nicht. Das Prinzip ist einfach. Zuerst muss man wissen, was hat man den nun gekauft? Handelt es sich um silikoniertes Haar oder um reines Naturhaar.

Silikoniertes Haar : Bedarf immer einer guten Pflege! hochwertige, milde Shampoo´s und Kuren mit viel Silikon sind hier einzusetzen, das John Frieda hat sich in der Szene etabliert und sollte hier verwendet werden! ( Shampoo & Kur )

Ist der Silikonlayer aber mal ab, wird es recht schwierig diesen wieder mit herkömmlichen Mitteln in die Haarstruktur wieder  rein zubekommen. Oftmals hilft ein kräftiges Peeling und dann ein «Build up» mit hochkarätigen Feuchtigkeits- und Silikon Bomben! das Mittel der Wahl – irgendeine Kur aus dem Afro Shop! Dazu sollte man bedenken, das es manchmal hilft, das Haar ein wenig zu schneiden. Trotzdem hält dieses „Non Remy“ Haar höchstens 6 Monate!  Die findigen experimentieren mit eingekochten Silikonbädern, dieses Experiment haben wir schon gemacht und festgestellt, das es das Haar um genau 3 Wochen länger am Leben hält.

Rohes Haar : Bedarf in der Regel keine besonderen, exotischen oder ausgewählten Kuren! Es hat eine Lebensdauer von 1 bis 1.5 Jahre und sollte ab und zu gründlich gepeelt werden! Auch hier eignet sich John Frieda ganz gut, da durch die auswaschbaren Silikone, das Extensionshaar sehr viel Glanz bekommt!  Eine Überpflege z.b mit „ölen“ trocknet das Haar aus, lässt es brüchig werden und splisst!  die Balance sollte eingehalten werden.  Wir haben die Erfahrung gemacht, das robuste Strukturen, wie vietnamesisches Haar, so gut wie keine Pflege benötigen. Es wird immer behauptet, das Haar hängt nicht an der Haarwurzel und wird nicht ernährt, jedoch ist diese Aussage bedingt richtig und trifft meist auf die feineren Strukturen  zu, dazu zählen: Slawen, Euro & echte Russen. Sie sind delikat und samtig und sollten auch sehr behutsam behandelt werden, dann bleiben Sie lange schön.

Shampoo: ein mildes Shampoo hat nur den Effekt, das es Fette löst und säubert. Es hat so gut wie keine „Pflegewirkung“ und sollte immer nur als „Vorbehandlung“ gesehen werden, das natürlich auch auf echtem Haar. Die Werbung verspricht zwar einiges, doch wenn man sich die Inci´s anschaut, wird man schnell in die Realität zurückgeholt. Das bedeutet – legt Euren Schwerpunkt auf die Kuren und hier achtet auf folgende Sachen:

Was fehlt meinen Extensionshaar ? Proteine oder nur Feuchtigkeit?

Blondiertes Haar hat meist einen Protein und Feuchtigkeitsmangel- diesen solltet ihr mit der Kur hinzuführen.

Achtet beim Waschen darauf, das ihr mit warmen Wasser die Schuppenschicht öffnet, eine reichhaltige Kur benutzt und mit kaltem Wasser wieder ausspült, das schließt die Schuppenschicht wieder.

Bei chemischen Schäden empfehlen wir hochwertige Kuren, da ist die Marke relativ egal, sie muss nur beide Kriterien beheben können. Und auch hier gilt austesten, denn jedes Haar verhält sich anders, egal ob indisch oder Euro, jeder Zopf, der abgeschnitten wurde, hat seine Geschichte und seine Vorlieben! Nur weil das jetzige Extensionshaar z.b Aubrey Organics liebt, heißt es nicht, das alle Extensions es lieben. Es gibt demnach keine „Empfehlungen“ sondern nur eine kleine vorherige Analyse der oben genannten Punkte und einem entsprechenden Verfahren.

Wer nicht genau weiß, was seinem Haar fehlt, der kann auch den Wet Assessment – Test machen! Wie dieser geht, ganz einfach :

«Man wäscht sein Haar nur mit Shampoo, ohne Pflegeprodukte (Spülung, Leave-In, Öl), lässt sie leicht antrocknen (handtuchtrocken) und testet jetzt an einzelnen Haaren. Dabei kann man Folgendes feststellen»:

Das Haar dehnt sich leicht, kehrt wieder zur Originallänge, bricht nicht – das ist gut, so soll es sein!

Protein-Mangel

  • es dehnt sich mehr als normal und bricht
  • es dehnt und dehnt sich, bricht aber nicht
  • es fühlt sich gummiartig und kraftlos an

zuviel Protein

  • es dehnt sich gar nicht und bricht dann, es fehlt Elastizität

Feuchtigkeits-Mangel

  • es fühlt sich trocken und rau an und lässt sich nicht kämmen

Fazit: Eine „Markenempfehlung“ ist Quatsch.  Jede Marke hat „Hair-Care“ – Produkte im Sortiment, die alle Problemfälle lösen.

 

3 thoughts on “Wie pflege ich eine Haarverlängerung?

  1. LIebes Redaktionsteam,

    Ich finde diesen Pflegeartikel überaus hilfreich. Die wichtigen Pflegetipps im Umgang mit Extensions kommen bei vielen Trägerinnen sehr gut an. VOr allem die Frauen, welche DIY Verlängerungen tragen profitieren von den fachlichen empfehlungen des artikels.

    Ich empfehle ebenfalls die erwähnten PFLEGEPRODukte von john frieda und der hairfusion serie. Beide marken wirken besonders bei strapazierten und stark beanspruchten Haaren ausgleichend und haben eine bändigende wirkung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.